Moderne Briefvorlage für LaTeX

Es war ja eigentlich schon längst überfällig. LaTeX ist für mich das Mittel der Wahl, wenn es um das Schreiben von (technischen) Dokumenten geht. Es kommt einfach nichts an die Ergebnisse heran. Nachdem meine Tochter LaTeX für sich entdeckt hat, und mit dem Paket modern-cv erste Ergebnisse produzierte, hat nur noch das passende Anschreiben gefehlt. Ich habe dies dann zum Anlass genommen um in meiner LaTeX-Kruschelkiste herumzurühren. Das Ergebnis ist modern-cv-style-letter, eine einfach zu nutzende Briefvorlage mit einem modernen Design.

Das Paket modern-cv-style-letter hat zum Ziel, eine einfach zu verwendete Vorlage für DIN Briefe zu implementieren, die dann auch noch modern aussieht. Das Layout ist hierbei an das Aussehen der Lebensläufe des LaTeX-Pakets modern-cv angelehnt. Das nachfolgende Beispiel zeigt einen Musterbrief (hier als PDF-Beispiel).

Musterbrief

Konfiguration

Alle Informationen sind in die lco-Datei absender.lco ausgelagert. Hier befinden sich neben den Daten des Absenders auch alle Konfigurationen. Will man diese Daten nicht ständig anpassen, muss man einfach nur die Datei absender.lco öffnen und den Abschnitt "PERSÖNLICHE DATEN" suchen. Zwischen den Linien sind alle notwendigen Felder aufgeführt.

%=========================================================
%\newcommand{\myTitel}{Dipl\@.-Ing\@.}                % NEED TITLE? UNCOMMENT
%\newcommand{\myTitel}{Dr\@.}                         % NEED TITLE? UNCOMMENT
\newcommand{\myVorname}{Max}
\newcommand{\myNachname}{Mustermann}
\newcommand{\myStrasse}{Musterstraße~1}
\newcommand{\myStadt}{Musterhausen}
\newcommand{\myPLZ}{11111}
\newcommand{\myEMail}{max@mustermann.net}
\newcommand{\myTelefon}{+49~(0)1234~567890}
%\newcommand{\myMobilefone}{+49~(0)1234~567890}       % NEED MOBILE? UNCOMMENT
%\newcommand{\myTelefax}{+49~(0)1234~567890}          % NEED FAX? UNCOMMENT
%=========================================================

Die farbliche Abstimmung wird im Abschnitt "FARBEN" einfach durch die Definition der Farben für wichtige (myColorMore) und weniger wichtige (myColorLess) Teile des Briefkopfes definiert. Als Vorgabe sind die Werte hier Grau bzw. Hellgrau.

%=========================================================
\definecolor{myColorRegular}{rgb}{0,0,0}              % Schwarz (normale Schrift)
\definecolor{myColorMore}{rgb}{0.45,0.45,0.45}        % wichtige Teile des Kopfes
\definecolor{myColorLess}{rgb}{0.68,0.68,0.68}        % weniger wichtige Teile des Kopfes
%=========================================================

Der Brief selbst reduziert sich durch diese Maßnahmen auf ein angenehmes Minimum. Die .lco Datei wird einfach als Parameter an die Dokumentenklasse übergeben, und schon kann man loslegen.

\documentclass[absender]{scrlttr2}

\begin{document}
\setkomavar{subject}{Betreff: der Stein ist sehr groß}

\begin{letter}{
    Herr Flitzpipe\\
    Pipen GmbH\\
    Musterstr. 1\\
    12345 Musterhausen
}
\opening{Sehr geehrter Herr Flitzpipe,}

hier geht dann das eigenliche Schreiben los.

\closing{Mit freundlichen Grüßen,}
\encl{Staubsauger}
\end{letter}
\end{document}

Vorlage für TeXstudio

Die grafische Oberfläche TeXstudio erlaubt die Verwendung von Dokumentenvorlagen. Diese können im einfachsten Fall einzelne Dateien sein, oder wie in diesem Fall ein ZIP-Archiv. Details kann man der Dokumentation von TeXstudio entnehmen. Unter Linux werden die Dateien einer Vorlage unter ~/.config/texstudio/templates/user gespeichert. Benutzer von Windows müssen unterhalb der Anwendungesdaten des jeweiligen Benutzer suchen. In Windows 7 zum Beispiel C:\Users\XXX\AppData\Roaming\texstudio\templates\user\ wobei XXX für den Usernamen steht.

Zusätzlich zur Vorlage selbst gibt es eine Beschreibungsdatei im JSON Format und ein optionales Vorschaubild. Alle diese Dateien müssen mit dem Präfix template_ beginnen und grundsätzlich den gleichen Basisnamen verwenden.

Benutzerspezifische Anpassungen

Am sinnvollsten ist es, wenn man für jeden Absender eine eigene Vorlage verwendet. Hier entpackt man die ZIP-Datei dieser Vorlage hier (modern-cv-style-letter.zip) in ein temporäres Verzeichnis. Danach muss man die .lco Datei nach den jeweiligen Wünschen des Absenders anpassen. In der .json-Datei sollte man mindestens den Namen der Vorlage ("Name":) an den Absender anpassen.

Nachdem man die .lco und .json Dateien angepasst hat, muss man die .lco Datei wieder in das ZIP-Archiv der Vorlage (modern-cv-style-letter.zip) aufnehmen. Die so angepassten drei Dateien (.zip, .json und .png) können dann in das Vorlagenverzeichnis von TeXstudio kopiert werden.

Tipp: das Script build.sh baut unter Linux das Beispiel PDF , erzeugt das Vorschaubild und packt die Dateien in das ZIP-Archiv.

Hinweis: will man mehrere Briefvorlagen für verschiedene Absender im gleichen Vorlagenverzeichnis speichern, dann muss man den Basisnamen der Vorlage (modern-cv-style-letter) entsprechend abändern. Dazu reicht es, wenn man das Kürzel an den Namen anhängt. Für Max Mustermann könnte die Vorlage dann modern-cv-style-letter--mm heißen.

Viel Spass mit der Vorlage

Comments